Travel Diary 2017: St. Peter Ording Tag 1 

am

Heute Morgen ging es für mich um 5 Uhr los. Ab in den Urlaub! 

In meinem typischen Reiseoutfit, bestehend aus Sporthose, großem Pullover, Jeans und Schal ging es erst einmal zum Hauptbahnhof in Stuttgart. 


Pullover: H&M

Hose: Primark

Dazu: Vintage Yeansjacke und Schal

Vom Hauptbahnhof ging es nach Mannheim. Dort hatte ich 45 Minuten Aufenthalt, bis mein nächster ICE nach Hamburg ankam. 

Bis Hamburg versuchte ich etwas Schlaf nachzuholen. In Hamburg ging es nach 20 Minuten Aufenthalt im komplett überfüllten Regio bis nach Husum. Dort konnte ich Gott sei Dank auf einen fast leeren Regio umsteigen. 

Nach 10 1/2 Stunden war ich endlich angekommen. Und zu meiner absoluten Freude war es schönes Wetter. Raus aus dem kalten, regnerischen Stuttgart ins Traumparadis. 

Als erstes ging es direkt ins Hotel. Ich verbringe die ganze Woche im Strandgut Resort direkt an der Seebrücke in St. Peter Ording. Und das Hotel ist der absolute Traum. Dazu wird es aber noch einen extra Post geben. 

Auf meinem Zimmer zog ich mich schnell um, tatsächlich zog ich auch direkt ein langes Sommerkleid an und dann ging es direkt runter auf die Terasse. Dort bestellte ich mir eine Eisschokolade, die nicht nur gut schmeckte sondern absolut Instagramtauglich aussah. 


Da wir ganz schön Hunger hatten liefen wir zum Restaurant „die Insel“. Seit letztem Jahr ist das mein absolutes Lieblingsrestaurant hier in St. Peter-Ording. Dort gibt es eine extra Speisekarte für Unverträglichkeiten. Das absolute Traumparadis für mich. Und so gab es für mich Ofenkartoffel mit Hähnchenbrust und Sweet Chilli Souce mit Sour Cream. Klingt vielleicht erstmal etwas außergewöhnlich, schmeckt aber genau in dieser Kombination super lecker. Dazu gab es den mega leckeren Limetten-Sprudel des Restaurants.


Anschließend an das Essen machten wir einen ausgiebigen Spaziergang am Strand, der hier wirklich unglaublich schön, weitläufig und vor allem breit ist. 


Nach dem Spaziergang holten wir uns unten im Hotel noch einen Tee und schauten im Multimediaraum noch die letzten Minuten des Fußballspiels VfB vs. Cottbus. 

Wieder im Zimmer angekommen erwartete mich ein wundervoller Ausblick. 


So schön geht nun also ein langer, anstrengender, aber auch unglaublich schöner Tag zu Ende. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s